kreuzberger dichtungswerk

Anne Lorquet, Blau in Essaouira. Gedicht

Blau in Essaouira

je vois
la plage
l’immensité

l’immensité bleue transparente de l’eau au ciel

si bleu

à Essaouira

ich sehe
den Strand

die blaue durchsichtige Unendlichkeit
vom Wasser zum Himmel

so blau

in Essaouira

et puis il y a surtout
les bleus du port

les barques
les bateaux

bleu clair bleu foncé
bleu horizon
les bleus lumineux des barques
les bleus grattés des bateaux en réparation

si bleu

und besonders
gibt es die Blaus des Hafens

die Boote
die Schiffe

hellblau dunkelblau
himmelblau
die leuchtenden Blaus der Boote
die zerkratzen Blaus der instand-
gesetzten Schiffe

so blau

l’homme en djellaba bleue accroupi
sous sa capuche au bord du bateau si bleu
au ras de l’eau qui se balance
pense

l’homme en bleu rêve
sur l’armada de barques bleues
la multiplication des bateaux

si bleu

der Mann in blauer Dschellaba hockt
unter seiner Kapuze am Rand des Bootes
beim schaukelnden Wasser
er denkt

der Mann in Blau träumt
von der Armada der Boote
der Vermehrung der Schiffe

so blau

bleu vert bleu violet bleu rose
transcendant l’âme des bateaux
bleu foncé bleu clair
toutes les nuances de la lumière

les mouettes pensent sur la jetée du port

si bleu

blaugrün blauviolett blaurosa
die Seele der Schiffe
hellblau dunkelblau
alle Nuancen des Lichtes

die Möwen auf der Hafenmole
denken

so blau

les bleus manteaux longs des femmes
se meuvent aériens dans le vent

bleu roi
rêve de lointain

dans la ville
les cadres bleus des fenêtres
les portes bleues

tu es fleur bleue dit-on
est-ce la couleur de ton âme ?

si bleu


die langen blauen Mäntel der Frauen
bewegen sich im Wind beschwingt

königsblau
[Traum von Ferne]

in der Stadt
die blauen Rahmen der Fenster
die blauen Türen

du bist sentimental, « fleur bleue »
sagt man
ist es die Farbe deiner Seele?

so blau

bleue est la barque
bleu le bateau
bleu sans fin dans le ciel
du ciel à la mer de la mer au ciel

bleu esprit
les oiseaux de mer
sentent le bleu de l’air

et la plage est rose
de joie

blau das Boot
blau das Schiff
blau unendlich
vom Himmel zum Meer, vom Meer zum Himmel

die Meervögel
riechen das Blau der Luft

und der Strand ist rosa
vor Freude

(10.03.2015, gelesen bei der MadaMes-Lesung “Blauzeit” am 27.03.2015)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.